Freizeit- und Wassersportverein 
Uphuser Meer e.V.

2017 05 03 Steinhude 150   1

Emder Finn-Dinghy-Segler belegten auf dem Steinhuder Meer vordere Plätze
 
Das verlängerte Wochenende über den ersten Mai nutzten 62 Finn-Segler aus ganz Deutschland und den Niederlanden, um an einer der ranghöchsten nationalen Ranglistenregatta teilzunehmen. An drei Tagen wurden sechs Wettfahrten gesegelt, austragender Verein war, wie in jedem Jahr, der
Schaumburg-Lippische Segelverein am Steinhuder Meer. Unter den Teilnehmern waren aus Emden Frank Dinnebier und Uwe Kinast vom Freizeit- und
Wassersportverein Uphuser Meer sowie Gerd-Uwe Hillers, Detlef Hillers, Friedrich Müller und Jürgen Storz vom Wassersportverein Emden und Helmut Lömker vom Emder Segelverein. Der Wettfahrtleiter, Heiner Forstmann, legte an allen Wettfahrttagen einen recht langen up-and-down-Kurs aus, der das taktische Segeln auf den Vorwind-Kursen begünstigte. Die Ziellinie war nicht, wie üblich, am Wind, sondern mit raumem Wind zu durchsegeln.
 
Die ersten drei Wettfahrten fanden bei Windstärken von drei bis vier Beaufort aus westlichen Richtungen noch unter recht moderaten Windverhältnissen statt. Vier der sieben Emder Finn-Segler belegten an diesem ersten Wettfahrttag beachtliche Einzelergebnisse: Im zweiten Lauf wurde Frank Dinnebier zweiter, Uwe Kinast belegte Platz 8 und Gerd Uwe Hillers Platz 11. Friedrich Müller kam im dritten Lauf als zehnter ins Ziel.
 
Am Sonntag und Montag wurden den Seglern noch mehr Konzentration und vor allem auch noch mehr Kondition abverlangt. Der Wind nahm über Nacht stark zu, wehte am Sonntag und Montag mit der Stärke 5 Beaufort stark drehend aus Ost bis Süd-Ost, und fegte in Böen mit 6-7 Beaufort über das
Steinhuder Meer. Unter diesen harten Bedingungen traten einige Segler gar nicht erst an oder gaben während des Rennens auf. Auf den Vorwind-Kursen kam es immer wieder zu zahlreichen spektakulären Kenterungen, die aber allesamt glimpflich ausgingen. Frank Dinnebier, Uwe Kinast und Gerd Uwe Hillers kamen mit diesen Bedingungen recht gut zurecht und belegten fast ausnahmslos Plätze im ersten Drittel bzw. ersten Viertel. Uwe Kinast verpatzte im fünften Lauf eine Halse kurz vor dem Ziel, kenterte, konnte sein Boot zwar schnell wieder aufrichten, verlor aber 11 Plätze und kam in diesem Lauf als 25. ins Ziel.
 
Am Ende dieser sehr anspruchsvollen Regatta zählten zwei Emder Segler zu den Preisträgern des ersten Viertels: Frank Dinnebier belegte den 12. und Uwe Kinast den 15. Platz. Gewinner des “Schaumburg-Lippischen-Nesselblatts” wurde Uli Breuer vom Rursee, zweiter wurde der ehemalige
Weltmeister Thomas Schmidt aus Hamburg vor dem drittplatzierten Martin Hoffmann vom Dümmer See.
 
Platzierungen der Emder Finnsegler: 12. Frank Dinnebier ((23 Pkt.), 2, 16, 18, 16, 17); 15. Uwe Kinast ((33), 8, 17, 11, 25, 14); 23. Gerd-Uwe Hillers; 24. Friedrich Müller; 41. Detlef Hillers; 53. Helmut Lömker;; 58. Jürgen Storz.2017 05 03 Steinhude 1024   1
2017 05 03 Steinhude 1024   2
2017 05 03 Steinhude 1024   3
 

Nächste Termine

24. 07. 2018, 20:00 -
Seglerhock

Regattatermine 3-Meere

Free business joomla templates