Freizeit- und Wassersportverein 
Uphuser Meer e.V.

2019 10 20 Aalregatta Gruppenfoto

Es war richtig was los am vergangenen Wochenende auf dem Vereinsgelände des Freizeit- und Wassersportvereins Uphuser Meer (WSU), denn der Verein hatte zu seiner traditionellen "Aalregatta" eingeladen. Diese Regatta, die in diesem Jahr bereits zum 26. mal stattfand, ist nur für Einhandjollen ausgeschrieben und gilt hier als Abschlussregatta. Und so meldeten dann auch zahlreiche Gastsegler von der Hieve, vom Grossen Meer, aus Oldenburg, Bad Zwischenahn und vom Dümmersee. Insgesamt meldeten 19 Jollen in den 3 Klassen Finn-Dinghy, Laser und OK, das höchste Meldeergebnis, das der WSU in den letzten 10 Jahren notieren konnte.

Die Wettfahrtsleitung lag in den bewährten Händen der WSU-Sportwartin Petra Borkowitz, die aber umfangreiche Unterstützung vom jungen Regatta-Team des Emder Segel-Vereins (ESV) vom Kleinen Meer erhielt: Sven Fischer half im Startboot, sein Bruder Torben Fischer übernahm das Sicherungs- und Rettungsboot und Lukas Sikken drehte mit einer Drohne tolle Start-Videos und schoss zahlreiche Fotos aus luftiger Höhe. Wer weiss, vielleicht sind das die Anfänge eines Video-Assistenten im hiesigen Segelsport...

Geplant waren insgesamt 5 Wettfahrten, wobei das Ergebnis der letzten Wettfahrt punktemässig doppelt gewertet wird und nicht als sog. "Streicher" genutzt werden darf. Eine spezielle Schikane der WSU-"Aalregatta", denn so können bereits vorher gute ersegelte Ergebnisse wieder über den Haufen geworfen werfen. Los ging es am Samstag um 11 Uhr mit dem ersten Start. Der meist böige Wind wehte mit ca. 4 Beaufort aus südlichen Richtungen, so dass die Länge des kleinsten Emder Binnenmeeres voll ausgesegelt werden konnte. Die Regattaleitung hatte hierfür einen Up-and-Down-Kurs ausgelegt, auf dem nur Kreuz- und Vorwindkuse gesegelt werden. Schon in den ersten beiden Wettfahrten gaben die Aktiven alles, es wurde um jeden Meter gekämpft und so konnten die Zuschauer einen tollen Segelsport beobachten. Gerade in den vorderen Feldern waren die Boote immer sehr nah beisammen, so dass es immer spannende Positionskämpfe gab. Bei den böigen Winden kam es auch zu einigen Kenterungen, die aber alle glimpflich abliefen. Das erste Rennen gewann in der Finn-Klasse der frisch gebackenen Emder Stadtmeister Helmut Lömker (ESV) vor Hanno Hartmann (WVE) und Detlef Hillers (WVE). In der zweiten Wettfahrt gewann dann Hartmann vor Hillers und Lömker. In der Laser- und OK-Klasse gab es in den ersten beiden Rennen die gleichen Zieleinläufe. In der Laser-Klasse gewann der jüngste Teilnehmer, Johannes Janhsen (ESV), vor Rudolf Freund (WVE) und Vorjahressieger Bernd Rasenack (ZSK), bei den OK's gewann Jörg Janhsen (ESV) vor Jan-Dietmar Dellas (SLRV) und Willi Kath (SVN). Nach den ersten beiden anstrengenden Wettfahrten stand eine Pause auf dem Programm, die Aktiven konnten sich u. a. mit einer zünftigen Erbsensuppe von "Entjers Landhaus" stärken. Nach der Mittagspause ging es dann wieder auf's Wasser, denn es stand für den Tag noch eine Wettfahrt an. Bei unveränderten Bedingungen gewann hier bei den Finns Vorjahressieger Friedrich Müller (WVE) vor Hartmann und Lömker. Nach 3 Rennen führte somit Hanno Hartmann vor Lömker. Bei den Lasern gewann wieder Janhsen vor Rasenack und Walter Freund (SCGM), hier führte Janhnsen klar vor R. Freund und Rasenack. In der OK-Klasse gewann wieder Janhsen vor Vorjahressieger Roland Frank (SCWi) und Dellas, hier lag nach 3 Rennen Janhnsen vor Dellas und Frank. Damit war der erste Regattatag auf dem Wasser beendet, aber es ging dann noch an Land weiter. Denn abends fand im Vereinsschuppen des WSU ein zünftiges und geselliges Räucheraalessen statt, das letzlich auch der Regatta seinen Namen gab.

Überraschung dann am zweiten Wettfahrtstag, denn der Wind hatte deutlich abgenommen und wehte nur nur mit 1-2 Beaufort über das Uphuser Meer. Trotz dieser Leichtwinde blieb es spannend, denn bei diesen Bedingungen kann jeder noch so kleinste taktischer und seglerischer Fehler viel Zeit und Meter kosten. Bei den Finns gewann dieses Leichtwindrennen Lömker vor Müller und Hartmann, der damit seine Gesamtführung verlor. In der Laser-Klasse gewann wieder Janhsen vor Rasenack und W. Freund, bei den OK's siegte Frank vor Janhsen und Karsten Kath (SVN). Da der Wind immer mehr abflaute, entschied die Wettfahrtsleitung, keine 5. Wettfahrt mehr durchzuführen. Somit wurde die 4. Wettfahrt als eben letzte Wettfaht doppelt gewertet, ausserdem konnte jetzt kein Rennen mehr als "Streicher" nichtig gemacht werden.

Somit stand nun das Endergenis fest: Bei den Finns holte sich der Emder Stadtmeister Helmut Lömker den Gesamtsieg vor Hanno Hartmann und Vorjahressieger Friedrich Müller. Die Laser-Klasse gewann Johannes Janhsen souverän mit 4 Siegen in 4 Rennen vor Bernd Rasenack und Rudolf Freund. In der OK-Klasse gewann Jörg Janhsen vor Vorjahressieger Roland Frank und Jan-Dietmar Dellas aus Oldenburg. Die Siegerehrung auf dem Vereinsglände wurde durch die WSU-Sportwartin und Wettfahrtsleiterin Petra Borkowitz durchgeführt. Damit ist jetzt auch die sportliche Saison am Uphuser Meer beendet, aber die ersten Wintertermine (Weihnachtsfeier, Bosseln, Nordic-Walking) nähern sich schon mit grossen Schritten. Alle Infos und Fotos zur "Aalregatta" und anderen Veranstaltungen sind auf der Vereinswebseite www.uphusermeer.de abrufbar. 

Gesamtergebnis:

Finn-Dinghy

1. Helmut Lömker (ESV, 9 Pkt.)
2. Hanno Hartmann (WVE, 11 Pkt.)
3. Friedrich Müller (WVE, 16 Pkt.)
4. Detlef Hillers (WVE, 17 Pkt.)
5. Jürgen Storz (WVE, 25 Pkt.)
6. Rainer Claassen (WSU, 27 Pkt.)
7. Sven Visser (WSU, 35 Pkt.)
8. Revert Wemhörner (WSU, 41 Pkt.)

Laser

1. Johannes Janhsen (ESV, 5 Pkt.)
2. Bernd Rasenack (ZSK, 12 Pkt.)
3. Rudolf Freund (WVE, 16 Pkt.)
4. Walter Freund (SCGM, 17 Pkt.)

OK-Jolle

1. Jörg Janhsen (ESV, 7 Pkt.)
2. Roland Frank (SCWi, 13 Pkt.)
3. Jan-Dietmar Dellas (SLRV, 17 Pkt.)
4. Jan Eesmann (WSU, 22 Pkt.)
5. Willi Kath (SVN, 26 Pkt.)
6. Karsten Kath (SVN, 30 Pkt.)
7. Karsten Schüder (SCWi, 33 Pkt.)

Abkürzungen:

WSU: Wassersportverein Uphuser Meer Emden
WVE: Wassersportverein Emden
ESV: Emder Segelverein      
SVN: Segel-Verein Neptun Emden
SCGM: Segel-Club Grosses Meer
ZSK: Zwischenahner Segler-Klub
SCWi: Segler-Club Wiedenbrück/Dümmer
SLRV: Sail-Lollipop-Regatta-Verein, Oldenburg

Film

Bilder

Nächste Termine

Dienstag, 26. 11. 2019, 20:00 Uhr
Seglerhock
Dienstag, 10. 12. 2019, 20:00 Uhr
Seglerhock
Sonntag, 15. 12. 2019, 15:30 Uhr
Weihnachtsfeier

Regattatermine 3-Meere

Free business joomla templates