Freizeit- und Wassersportverein 
Uphuser Meer e.V.

Keine neuen Erkenntnisse am Uphuser Meer

 

Von Ute Lipperheide s 0 49 21 / 89 00-416

 

Emden. Noch immer ist nicht geklärt, woher die Blaualgenbelastung des Uphuser Meeres im Sommer herrührt. „Weitere Untersuchungen werden uns vielleicht eine Antwort geben”, sagte der zuständige Fachdienstleiter bei der Stadt Emden, Hartmut Fresemann, im Ausschuss für Stadtentwicklung und Wirtschaftsförderung .

Die Wählergemeinschaft Gemeinsam für Emden (GfE) hatte dieses Thema in den Ausschuss gebracht. Die GfE fordert, dass der Entwässerungsverband die Pumpstation Uphuser Meer erneuert, um die Betriebsdauer und -intensität zu verlängern. So einfach sei das nicht, stellte Fresemann fest. Das Schöpfwerk gehöre nicht der Stadt und diese könne den Verband nicht anweisen, Geld auszugeben. Aber man sei in sehr intensiven Gesprächen. Alle arbeiteten an einer Lösung. Allerdings gehe es auch nicht, übermäßig Steuergelder in das Projekt fließen zu lassen. In einem halben Jahr wisse man mehr und könne dann möglicherweise konkrete Vorschläge zur Verbesserung der Wasserqualität machen. Stadtbaurat Andreas Docter bat darum, dass die GfE sich noch sechs Monate gedulde und den Antrag zurücknehme. Dem folgte die Fraktion.

 

Emder Zeitung vom Samstag, 28. Januar 2017, Seite 6 

Nächste Termine

30. 10. 2018, 20:00 -
Seglerhock
Free business joomla templates